Tanzblog

23.06.2018

Bereits am Freitag in der Früh gleich in der allerersten Klasse gab es die erste Silbermedaille für Deutschland, ertanzt von Anastasia Menzel aus Königsbrunn mit ihrem modernen Solo "My Story", herzlichen Glückwunsch.

Am Samstag dann ging es los mit Akrobatik. "Das hab ich doch gut gemacht, daß ich jetzt so viele Klassen Akrobatik eingeführt habe," lobte sich John Grimshaw, als er zur Siergerehrung auf die Bühne kam. In der Tat gab es auch gleich einige Medaillen für die Engländer. Aber Gold bekamen sowohl im Solo wie auch im Duett / Trio die Russen.

22.06.2018

Am Freitag waren tagsüber Wettbewerbe, aber leider waren die Ergebnisse davon auch am späten Abend noch nicht online.

11.06.2018

Das ist unsere Fahnenträgerin für den DWC 2018 in Sitges. Sie heißt Nelly-Aurelie Wille und kommt aus Susannes Ballettschule in Langenfeld. Wir freuen uns darauf, daß sie in Sitges zusammen mit den beiden Begleiterinnen aus Augsburg unser Land repräsentieren wird, und wir hoffen auf eine große und erfolgreiche deutsche Mannschaft.

 

 

 

 

04.06.2018

Bei der Eröffnungsfeier des DWC in Sitges wird wie immer jedes Land einen Fahnenträger mit zwei Begleitern haben. Hier sind Veronika Giesbrecht und Sophie Imgrund aus der Tanzschule "Alisa" in Augsburg. Veronika hat beim Deutschen Ballettwettbewerb in der Klasse MiniSN gewonnen. Der Fahnenträger wird aus Langenfeld kommen.

28.05.2018

Für die Eröffnungsfeiert de DWC in Sitges haben wir als Team Deutschland natürlich unsere gelben T-Shirts vom Deutschen Ballettwettbewerb 2018. Aber man kann schließlich nicht tagelang dasselbe T-Shirt tragen. Deshalb gibt es noch Alternativen, die auch sehr geeignet sind für unsere Fans, Eltern und überhaupt für alle. Dieses T-Shirt wie auf dem Foto gibt es in den verschiedensten Farben. Dazu gibt es noch viele weitere Kleidungsstücke. Schaut doch mal im Laden vorbei.

 

08.05.2018

Als der Deutsche Ballettwettbewerb 1983 zum ersten Mal stattfand, war es die Idee, Kindern und Jugendlichen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihr Können vor großem Publikum zeigen dürfen. Es gab damals nur die internationalen Ballettwettbewerbe in Varna, Lausanne, Jackson etc., aber es gab nichts für Kinder und Jugendliche. Die obere Altersgrenze war damals 16 Jahre. Aber die Kinder wurden älter, und so haben wir bereits einige Jahre später die Altersgrenze bei Gruppentänzen auf 17 Jahre verschoben. Auch beim ersten Dance World Cup 2004 war die Altersgrenze 17 Jahre.

23.10.2017

Am 20. Oktober 2017 hat das Organisationskommittee des DWC in Jersey verkündet, daß nun nochmals Änderungen der Wettbewerbsbestimmungen für 2018 kommen. Offensichtlich haben mehrere Schulen derart Druck gemacht und versucht, den Leuten in Jersey beizubringen, daß man auch Duette, Trios und keine Gruppen in modernen und zeitgenössischen Tanz bzw. in Jazz und Showtanz unterteilen soll. Dies ist jetzt tatsächlich geschehen. 2018 wird es also u.a. folgende Klassen geben:

KDM - Children Duet/Trio Modern (including Lyrical and Contemporary)

21.08.2017

Der Malwettbewerb 2017 ist abgeschlossen, und hier sind die Sieger.

Da wir sehr viele, sehr schöne Einsendungen erhalten haben, haben wir entschieden, daß es drei Sieger gibt:

Die Zeichner der hier abgebildeten Schuhe brauchen für den Regionalwettbewerb 2018 KEINE Startgebühren zu bezahlen, gleichgültig mit wieviel Tänzen sie starten. Die Mitgliedsgebühren 2018 müssen normal bezahlt werden ebenso die Startgebühren für den Deutschen Ballettwettbewerb auch für die Stilrichtungen "Gesang und Tanz", "Steptanz", sowie "Akrobatik".

Die drei Siegerbilder sind von

19.08.2017

Im Sommer hatte sich das deutsche Team beim DWC in Offenburg getroffen, und Ihr habt super getanzt. Aber wie geht es jetzt weiter? Plant Ihr neue Tänze? Habt Ihr womöglich schon wieder angefangen, etwas Neues einzustudieren? Welche Stilrichtung macht Euch besonders viel Freude? Wie oft trainiert Ihr pro Woche?

13.07.2017

Hier ist eine sehr wichtige Information an alle Choreographen

In den meisten Schulen werden im Laufe des Herbstes die neuen Tänze einstudiert, die dann bei den Wettbewerben im Februar vorgestellt werden. Es ist eine mühevolle Aufgabe, Musiken zu suchen und zu finden und auf die richtige Länge zu bringen, und sich dann dazu für die jugendlichen Tänzer passende Choreographien auszudenken.

Viel einfacher ist es, das Internet zu durchforsten und dann irgendein Tanzvideo einfach zu kopieren. Aber Achtung! Das ist nicht immer erlaubt!

Seiten