Ballet Any Style

Laut Reglement des DWC gibt es einen Unterschied zwischen "klassischem Ballett" und "Ballet any style". Dies betrifft bei den Junioren und den Erwachsenen die großen Gruppen.

Was klassisches Ballett oder schlichtweg Ballett ist, braucht hier wohl nicht erklärt zu werden, denn wer auf diese Seiten kommt, hat eine Ahnung von Ballett. Das möchte man meinen. Nur das Problem ist, daß im englischsprachigen Raum das Wort "Ballett" ohne den Zusatz "klassisch" wohl doch etwas anderes bedeutet, als im deutschsprachigen Raum. Das, was die Engländer (oder jene, die die Regeln des DWC machen) unter "Ballet" verstehen, würden wir mehr als neoklassischen Tanz mit einer klassischen Basis aber vielen modernen Elementen bezeichnen. Diese unterschiedlichen Auffassungen des Wortes "Ballett" wirken sich natürlich erheblich auf die Klasseneinteilungen und die Einordnung der Choreographien aus.

Bei den Junioren und den Erwachsenen haben wir die Klassen JGlB bzw. AGlB. innerhalb dieser Klassen können Sie machen, was Sie wollen. Da dürfen also moderne Elemente oder sonst was drin sein. Zumindest ein Teil der Tänzerinnen sollte auf Spitze tanzen.

Dazu gibt es die Klassen JGlBC und AGlBC. In diesen Klassen sollte wirklich rein klassisches Ballett gezeigt werden, und ich gehe mal davon aus, daß die Mädchen dort Spitzenschuhe tragen, sofern sie über 13 Jahre alt sind.

Aber damit ist leider bezüglich des DWC noch nicht alles geklärt. Nach meinem Verständnis, und ich rechne damit, daß die meisten der Leser meiner Meinung sind, ist klassisches Ballett die Königsdisziplin unter den diversen Stilrichtungen des Tanzes. Wer eine gute, klassische Basis hat, tut sich in allen Tanzstilen bedeutend leichter. Nicht umsonst lehren wir unsere Schüler zuerst die klassischen Grundschritte, und erst danach kommen weitere Stilrichtungen dazu. Volkstanz ist bei Kindern fast immer dabei, denn er lockert den Unterricht auf und macht den Kleinen viel Spaß.

Es ist z.B. bedeutend schwieriger eine Pirouette zu drehen und anschließend sauber in einer bestimmten Position zu landen, als nach der Pirouette sich mit einem modernen Schnörksel auf den Boden fallen zu lassen. Nun steht aber bei den Regeln des DWC bei fast allen Klassen mit Ballett der Zusatz "any style" dabei. M. E. weicht das unsere gesamte Lehrmethode auf und rückt die klassische Basis aus den Fugen. Beim deutschen Ballettwettbewerb, beim schweizer Wettbewerb und bei unseren Regionalwettbewerben wird Ballett auf alle Fälle als "klassisches Ballett" gehandhabt werden. Was dann beim DWC passieren wird, steht leider nicht mehr in meiner Macht.

Das Foto zeigt eine Tanz, der beim DWC in der Klasse Erwachsene kleine Gruppe ballet any style startete. Ich denke, das spricht mehr als Worte.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.